Aktuelle Angebote

1. Weiterbildung für darstellende Berufe

Künstler*innen sind oft in zeitlich begrenzten Einzelproduktionen engagiert und sind somit potenziell immer wieder mit Arbeitslosigkeit konfrontiert. Geförderte Fortbildungen helfen, in Übung zu bleiben und die berufliche Qualifizierung zu vertiefen und somit das Potential für die Jobfindung zu erhöhen.

Die Zielgruppe der Schauspieler*innen, Musicaldarsteller*innen, Moderator*innen, Sprecher*innen und Sänger*innen, die mit dieser Maßnahme angesprochen werden soll, hat idealerweise eine abgeschlossene Ausbildung oder eine Grundausbildung, an einer privaten oder staatlichen Institution oder langjährige Erfahrung in diesem Bereich.

Diese Weiterbildung bietet den Künstler*innen, die momentan kein Engagement haben, die Möglichkeit ihr Handwerk zu festigen und durch Rollen- und Figurenarbeit sowie Ensembletraining im Training zu bleiben. Dafür werden Vorsprechrollen erarbeitet und aufgefrischt, um den Wiedereinstieg in das Berufsleben zu unterstützen. Moderne Stimmbildung, um ggf. belastete Stimmen zu kurieren, sind ebenso Inhalte wie Spannungsarbeit und – statt der Wiederholung bereits bekannter psychologischen Techniken eine Einführung in moderne Emotionstechniken, die an führenden Universitäten in Großbritannien und Australien angewandt werden.

Infoflyer downloaden (PDF)

2. PEM Fachkraft für Kommunikations- und Emotionsmanagement

Die Fortbildung zur Fachkraft für Kommunikations- und Emotionsmanagement schafft vielfältige am Arbeitsmarkt einsetzbare Einsatzmöglichkeiten und soll Arbeitssuchende schneller in ein versicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis vermitteln.

Zum Beispiel im Wirtschafts-, Gesundheits-, Asyl- und Integrations-, Kultur-, Tourismus- und/oder im sozialen Bereich. Beispiele im Gesundheitsbereich sind: Pflege- und Betreuungspersonal, die stark belastet sind und mit der PEM Kommunikationskompetenz, mit anstrengenden Patienten und emotional belastenden Situationen professionell und entspannt umgehen können.

Bereits im Wirtschaftssektor, in unterschiedlichen Groß-und Mittleren Betrieben (z.B.: Lufthansa, Bosch, Castrol, Haspa, PWC usw.), im In- und Ausland bereits von Führungskräften, Teamleitern, Mitarbeiterbetreuern eingesetzt dient die PEM Kommunikationskompetenz dazu, besser mit Team, Führungs-, Budget-und Finanzverantwortung umzugehen.

Infoflyer downloaden (PDF)

3. Weg frei! – Unterstützung bei Vermittlungshemmnissen sowie Begleitung und Stärkung am Arbeitsplatz

Modul 1: Einzelcoaching- Selbstvermarktungsstrategien

Die zugelassene Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung Weg frei! hilft dabei, psychische Belastungen mit der körperbasierten Technik abzubauen und trainiert stressentlastende Übungen die später selbstständig weiter zur Stressbewältigung eingesetzt werden können. Die Maßnahme ersetzt jedoch keine evtl. notwendigen medizinischen oder psychologischen Behandlungen.
Besonders
geeignet für schnelle Hilfe und Klärung der festgefahrenen Situationen in beruflichem Eingliederungsprozess.

ZIELGRUPPEN

Burn
out/ Belastungsstörungen, Depression, Autismus Spektrum, ADS/ADHS und
Belastungen,
welche letztendlich mit einer Einschränkung der Leistungsfähigkeit verbunden
sind.


V
ORTEILE
Keine Psychologischen Prozesse

Körper basierte Technik

Impulskontrolle für den/die Betroffene*n

Individuell zugeschnittener Trainingsplan
Infoflyer downloaden (PDF)

Modul 2: Stabilisierung am Arbeitsplatz

Finanzierung

Alle unsere Angebote werden mit einem Bildungs- und Aktivierungsgutschein vom Jobcenter und der Bundesagentur für Arbeit zu 100% gefördert.
Empfänger von Arbeitslosengeld können Bildungs- und Aktivierungsgutscheine bei ihrem Sachbearbeiter beantragen.

Dabei unterstützen wir Sie gerne.
Ansprechpartnerin:
Özlem Winkler-Özkan, Geschäftsführerin
Empfang: +40/55434 – 099
Fax: +40/55434 – 094

Zusätzliche Finanzierungsmaßnahmen:

Bildungsprämie (Prämiengutschein)

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt das Lernen im gesamten Lebenslauf. Ziel ist es, bessere Bildungs- und Aufstiegswege
für viele Menschen zu eröffnen. Dabei geht es auch darum, mehr Menschen zur Teilnahme an Weiterbildungen zu motivieren: Zum Beispiel durch finanzielle Anreize, wie die Bildungsprämie, die aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) der Europäischen Union gefördert wird.

Einen Prämiengutschein erhalten Weiterbildungsinteressierte, die erwerbstätig sind und deren zu versteuerndes Jahreseinkommen 20.000 bzw. für gemeinsam veranlagte 40.000 Euro nicht übersteigt. In einer Prämienberatung prüfen geschulte Beraterinnen und Berater die individuellen Voraussetzungen der Interessierten und geben den Prämiengutschein aus.

www.bildungspraemie.info


Bildungsförderung der einzelnen Bundesländer

Die Bildungsangebote der einzelnen Bundesländer zielen auf die Förderung von Beschäftigten kleiner und mittelständischer Unternehmen ab,
die finanziellen Mittel für diese Förderungen stammen aus dem Europäischen Sozialfonds.

Je nach Bundesland werden in der Regel zwischen 500 und 750 Euro, in Einzelfällen (z.B. Brandenburg) bis zu 75 % der Weiterbildungskosten bezuschusst. Wir empfehlen den aktuellen Stand unter dem Stichwort „Bildungsförderung + Bundesland“ oder „Bildungsprämie + Bundesland“ zu recherchieren. Wir informieren gern über die aktuellen Möglichkeiten. Suchen Sie bundesweit nach den aktuellen Fördermöglichkeiten :

www.foerderdatenbank.de

Strukturförderer „WeGebAU“

„WeGebAU“ ist ein Förderprogramm für die Weiterbildung gering qualifizierter und älterer Arbeitnehmer. Grundsätzlich müssen die Maßnahmen im Rahmen des bestehenden Arbeitsverhältnisses unter Fortzahlung des Arbeitsentgelts erfolgen und der Arbeitnehmer aufgrund der Teilnahme ganz oder teilweise freigestellt werden. WeGebau Förderungen werden bei den Arbeitsagenturen oder Rententrägern beantragt.